Oberpfalznetz Newsfeed

Subscribe to Oberpfalznetz Newsfeed Feed
Aktualisiert: vor 5 Stunden 3 Minuten

Zusammenstoß auf der Kreuzung

Mo, 23/04/2018 - 11:02
Ein Leichtverletzter, rund 15 000 Euro Schaden: Diese Folgen hatte ein Unfall auf der Kreuzung Moosloh-/Tulpenstraße am Sonntag. Gegen 17.50 Uhr war ein 60-Jähriger mit seinem Wagen aus Richtung Nordtangente nach links in die Mooslohstraße abgebogen. Dabei übersah er laut Polizei ein Auto, das ihm entgegenkam. Dessen 40-jähriger Fahrer verletzte sich leicht. Der Sanka brachte ihn ins Klinikum. Der Pkw des 40-Jährigen wurde abgeschleppt.Nicht schnell genug ging es einer 47-Jährigen, als sie mit ihrem Skoda in der Dr.-Martin-Luther-Straße stadteinwärts unterwegs war. Am Sonntag gegen 18.30 Uhr überholte sie am Rotkreuzplatz einen Wagen, der nach rechts in die Straße Zur Centralwerkstätte abbiegen wollte, zunächst aber wegen eines querenden Fußgängers warten musste. Beim Spurwechsel übersah die 47-Jährige einen neben ihr fahrenden Volvo, den ein 19-Jähriger steuerte. Beim der Karambolage entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

Schwimmerinnen dürfen beim Bundesfinale in Berlin antreten

Mo, 23/04/2018 - 10:58
Beim Bezirksfinale im Schwimmen in Weiden hat die Mittelschule das Treppchen erobert (wir berichteten). Jetzt durften die Schülerinnen mit ihrem Trainer Michael Mickisch auf dem Landesfinale in Landshut ihre Leistungen unter Beweis stellen - mit großem Erfolg: In den vier Staffeldisziplinen gaben die Mädchen keinen einzigen Wettkampf her und positionierten sich auf dem ersten Platz. In der abschließenden Ausdauerdisziplin schwammen sie wiederum ihren Gegnern davon. Am Ende konnte ein Vorsprung von über einer Minute heraus geschwommen werden. Bei der Siegerehrung nahmen die stolzen Sportlerinnen aus Waldsassen und Umgebung freudestrahlend ihre verdiente Goldmedaille entgegen, die ihnen der Oberschiedsrichter um den Hals hängte. Wenn es organisatorisch möglich ist, werden die Waldsassener in Berlin bei der deutschen Meisterschaft antreten und sich mit Schulen aus allen Bundesländern messen können. Bild. exb

Rennradler bei Unfall leicht verletzt

Mo, 23/04/2018 - 10:46
Er hatte einen Helm auf - und auch noch gut reagiert. Beides war wohl der Grund dafür, dass am Sonntagnachmittag in Königstein ein Rennradler einen Zusammenstoß mit einem Auto relativ glimpflich überstanden hat. Ohne Verletzungen ging dieser Unfall aber dennoch nicht ab. Die Polizei teilt mit, dass der Radler einen "leichten Cut“ über dem linken Auge sowie "einige harmlosere Prellungen der linken Körperhälfte" davongetragen hat. Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 15.30 Uhr in Königstein. Dort war ein Autofahrer (60) von der Ortsmitte kommend auf der Sulzbacher Straße unterwegs. Auf Höhe der Obermühlstraße wollte er links abbiegen und  übersah dabei  den entgegenkommenden Radler. Der 58-Jährige hätte Vorfahrt gehabt. Obwohl der Freizeitsportler auf der dortigen Hangstrecke in voller Fahrt war, konnte er durch ein reaktionsschnellen Brems- und Ausweichmanöver Schlimmeres verhindern.  Der Vorderreifen seines Fahrrads stieß aber trotzdem noch seitlich gegen die Heckpartie des Autos. Der Rahmen des Rads wurde durch den Aufprall leicht verzogen, der Schlauch des Vorderreifens platzte. Das Auto des Unfallverursachers blieb unbeschädigt. Das Rote Kreuz brachte den Radler zu einer gründlichen Untersuchung in ein Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilt, wird gegen den Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Gemüsevielfalt säen und genießen

Mo, 23/04/2018 - 10:41
"Aufessen, was wir retten wollen!" ist das Motto von Annegret Hottner. Die Saatgutspezialistin aus Schwandorf ist begeistert von alten Gemüsesorten und engagiert sich mit dem Verein "Arche Noah e.V." für den Erhalt und die Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt. "In den meisten Samentütchen, die im Handel angeboten werden, befinden sich F1-Hybride, die sich nicht weiter vermehren lassen. Vielfalt können wir nur mit samenfestem Saatgut erhalten.", meint Annegret Hottner. Was es damit auf sich hat und wie wir selbst Saatgut vermehren können, erklärt Hottner am Mittwoch, den 25. April ab 19:30 Uhr in der "Blauen Traube" in Gebenbach. Das "Gemüsenetzwerk" der Öko-Modellregion lädt alle Interessierten zu diesem Vortrag ein. Im Anschluss ist Zeit für Fragen und Gedankenaustausch. Frau Hottner bringt eigenes Saatgut zum Tauschen mit. Das "Gemüsenetzwerk" der Öko-Modellregion ist auch am kommenden Wochenende auf dem Amberger Krüglmarkt am Malteserplatz aktiv: Gemeinsam mit Gärtnermeisterin Tanja Götz bietet die Gruppe  unter anderem Gemüsepflanzen und Saatgut besonderer Sorten zum Tausch an. Mehr als 60 Bohnensorten sind dabei. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Öko-Modellregion unter www.oekomodellregionen.bayern/oko-modellregion/amberg-sulzbach/ .

Unermüdlich im nassen Element

Mo, 23/04/2018 - 10:24
Über 1500 Kilometer haben die Teilnehmer beim 24-Stunden-Schwimmen der Wasserwacht zurückgelegt. Bei der zwölften Auflage sprangen 220 Teilnehmer in die Becken des Hallenbads. Selbst nachts kam der Wasserspiegel nicht zur Ruhe."Auf die Plätze, fertig, los!", lautete das Startkommando, das Bürgermeister Martin Birner zum 24-Stunden-Schwimmen gab. Bereits zum zwölften Mal hat die Wasserwacht diese Veranstaltung organisiert, erklärte Vorsitzender Stefan Dirnberger. "Alte Freunde der ersten Stunde sind ebenso wieder dabei wie Schwimmfreunde, die zum ersten Mal teilnehmen", freute er sich und dankte den vielen Helfern der Wasserwacht, die rund um die Uhr Bahnen zählten, für Verpflegung sorgten und Ergebnisse auswerten.Nach dem Startsprung waren einige Bahnen mit "Profis" belegt, die Kilometer um Kilometer im Kraul-Stil zurücklegten. In einer Bahn hatten Familien mit Kindern Gelegenheit, erste Erfahrungen beim Schwimmen über 24 Stunden hinweg zu machen. Jeder konnte so lange und so oft innerhalb dieser Zeit ins Wasser gehen wie er wollte. Am Start waren viele Kinder, die nach erfolgreich absolviertem Schwimmkurs bei der Wasserwacht voller Freude ihre Bahnen schwammen und durch Mama oder Schwimmlehrer angefeuert wurden. Vom Becken in die Sonne Der Bürgermeister dankte allen Mitgliedern der Wasserwacht, dass sie sich dieser "tollen Sache" annehmen und wünschte einen unfallfreien Verlauf. Besonders erfreut zeigte er sich darüber, dass auch Personen mit Handicap Gelegenheit haben, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Für das Schwimmen im 30 Grad warmen Wasser war das traumhafte Frühlingswetter zwar fast zu schön, aber viele nutzten die Gelegenheit, durch die geöffneten Türen der Schwimmhalle in Badekleidung nach draußen zu gehen und die Sonne zu genießen.Bei der Preisverleihung am Sonntagnachmittag wurden an 220 Teilnehmer Urkunden, Medaillen und Pokale ausgegeben. Innerhalb von 24 Stunden wurden insgesamt 1 504 050...

Nur kurz zum Hallenbad

Mo, 23/04/2018 - 10:20
Sie war ein Leben lang begeisterte Schwimmerin und im Sommer stets täglich bei den Frühschwimmerinnen dabei. Aber jetzt ist sie nicht mehr so gut auf den Beinen mit ihren 87 Jahren. Deshalb bringt der Sohn seine Mutter jeden Sonntag mit dem Auto vom Altenheim zum Hallenbad, damit seine Mutter im Wasser etwas Bewegung hat. Die Entfernung vom Altenheim zum Hallenbad beträgt rund 500 Meter. Auf diesem kurzen Weg gab es jetzt einen kleinen Zwischenfall: Die ältere Dame war nicht angeschnallt, was einer Polizeistreife auffiel. Sie stoppte das Auto kurz vor der Einfahrt zum Hallenbad, kassierte vom Fahrer 30 Euro. Vom Gesetzgeber her gesehen in Ordnung. Vielleicht aber hätte in diesem Fall mit einer Ausnahme eine - gebührenfreie - Verwarnung auch genügt: Denn die Beifahrerin kann sich nicht mehr selbst den Sicherheitsgurt umlegen - der Sohn hatte dies wahrscheinlich vergessen.

Keine Auswirkungen auf Philatelie in Weiden

Mo, 23/04/2018 - 10:15
Die Post überlegt, bei Bayreuth 100 Millionen Euro in ein modernes Paketzentrum zu investieren. "Auf die Philatelie in Weiden hat das keinerlei Auswirkungen", betonte Postsprecher Erwin Nier. Geprüft werde der Bau eines reinen Paketzentrums auf einer Fläche von etwa 14 Hektar mit rund 2000 Quadratmetern Bürofläche für circa 600 sozialversichert Beschäftigte. "Das ist kein Brief- und kein Philatelie-Zentrum, sondern dient ausschließlich der Verarbeitung von Paketen." Sollte das Projekt realisiert werden, würden die Pakete für die Region vermutlich dort weiterverteilt. Bisher geschehe das in Regensburg oder Feucht.

Kein Platz für historische Hamm-Walze im Kreisverkehr

Mo, 23/04/2018 - 09:58
Seit 2010 sorgt der Kreisverkehr im Ort für fließenden Verkehr. Und von Anfang an sind Überlegungen angestellt worden, den eher schmucklosen Hügel im Zentrum der Anlage ansprechender zu gestalten. Während bei Mitterteich und Wiesau Kunstwerke inmitten der Kreisel in die Höhe ragen, könnte Tirschenreuth etwas Besonderes bieten. (ws) So würde die Firma Hamm eine historische Walze als originelles Schmuckstück zur Verfügung stellen. Allerdings haben Vertreter des Straßenbauamtes diesem massiven Anliegen eine Absage erteilt, wohl auch aus Sicherheitsgründen, sollte ein Autofahrer mal vom Weg abkommen. Bürgermeister Franz Stahl stuft die Gefährdungslage nicht ganz so dramatisch ein und möchte seinen Kreisverkehr gerne mit der Walze aufhübschen. Bei einem Besuch von Albert Rupprecht vergangene Woche bat Stahl den Abgeordneten deshalb um Unterstützung. Auf die Wunschliste setzte Stahl noch einen "Zebrastreifen" auf der Mitterteicher Straße zwischen Kreisverkehr in Ampel.

Verstärkung für die Sänger

Mo, 23/04/2018 - 09:11
Jahreshauptversammlung: Das bedeutet zunächst, Rechenschaft abzulegen. Beim Bergchor St. Barbara stehen neben der offiziellen Tagesordnung auch noch höchst erfreuliche Punkte auf dem Programm. (mab) Die musikalische Gestaltung liturgischer Ereignisse nahmen im abgelaufenen Vereinsjahr den Hauptanteil des Männerchores mit einer Gesamtstärke von derzeit 42 Aktiven ein. Auch gesellschaftliche Ereignisse innerhalb des Marktes wie die Mitgestaltung des Bürgerfestes mit Weinlaube zusammen mit dem Trachtenverein gehörten zum Jahresablauf mit einer Vielzahl von Veranstaltungen.Die Miesbergkirche bildete für den Chor, der auf fast 85 Jahre erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken kann, wieder das Zentrum seines Wirkens. Zu 51 Ereignissen und damit fast wöchentlich, trafen sich die Sänger zur gesanglichen Gestaltung diverser Ereignisse. Überaus erfreulich dabei die damit verbundene Statistik, die einen Teilnehmerdurchschnitt von 28 Sängern ausweist.Mit zusätzlichen 38 Probeterminen, bei denen immerhin durchschnittlich 25 Mitglieder anwesend waren, können Verantwortliche und Dirigenten auf hohes gesangliches Niveau bauen. Im Ausblick auf das neue Vereinsjahr fallen Aktivitäten wie die Einladung nach Kloster Weltenburg durch den dortigen Abt zur Messgestaltung, oder auch der Drei-Tages-Ausflug nach Maria Schutz am Semmering besonders auf.Dass "neue Besen gut kehren" hat sich mit der deutlichen Verjüngung im Vorstand vor zwei Jahren erwiesen. Mit Markus Kasparides an der Spitze und Max Wiederer als seinem Stellvertreter stehen zwei überaus motivierte Sänger an der Vereinsspitze. Die Aufnahme neuer Mitglieder und eine große Zahl von Ehrungen beweisen, dass Stimmung und Gesinnung im Chor passen. Daniel Dirmeier, seit seiner Kindheit als Enkel der unvergessenen Jugendheimwirtin Irmgard Dirmeier mit dem Chor vertraut, ist einer von drei Neuzugängen. Mit Hans Süß, einem Buchtaler und Bruder Arthur Reuter vom Miesbergkloster wächst der...

Mit 2,6 Promille ausgeparkt

Mo, 23/04/2018 - 09:04
In der Nacht auf Sonntag wollte ein 57-jähriger Landkreisbewohner gegen 23.25 Uhr, mit seinem Opel und einer Alkoholisierung von mehr als 2,6 Promille rückwärts aus einer Parklücke in der Neustadt fahren.In der Nacht auf Sonntag wollte ein 57-jähriger Landkreisbewohner gegen 23.25 Uhr, mit seinem Opel und einer Alkoholisierung von mehr als 2,6 Promille rückwärts aus einer Parklücke in der Neustadt fahren. Hierbei stieß er gegen einen geparkten Pkw der Marke Nissan. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von insgesamt rund 3000 Euro. Aufgrund seiner Alkoholisierung in Verbindung mit dem Verkehrsunfall muss der 57-Jährige nun seinen Führerschein abgeben. Weiterhin erwartet ihn ein Strafverfahren.

Aus Karlsbad rückt Hilfe an

Mo, 23/04/2018 - 08:59
Vor allem der Brand des Reihenmittelhauses in Marktredwitz stellte die Feuerwehr und die weiteren Hilfsdienste vor enorme Herausforderungen. "Normalerweise fahren wir mit unserer Drehleiter an den Einsatzort, decken das Haus ab und löschen von oben", informiert Kreisbrandrat Wieland Schletz. Da die Feuerwehr allerdings auf der Rückseite nicht nahe genug an das Haus herankam, reichte die 30 Meter lange Drehleiter der Marktredwitzer Feuerwehr nicht aus. Daher rückten die Kollegen aus dem tschechischen Karlsbad mit einer 42 Meter langen Drehleiter an. "Dank der Abkommen, die die grenzüberschreitenden Hilfen regeln, sind derartige Einsätze heute problemlos möglich."

Rio-Reiser-Abend mit "Scherbe kontra Bass"

Mo, 23/04/2018 - 08:55
Rio Reiser, der "König von Deutschland" ist immer noch so aktuell wie zu seinen Lebzeiten. "Scherbe kontra Bass" gelten seit Jahren als die spielfreudigste unter all den Formationen, die sich der Interpretation von Ton-Steine-Scherben und Rio-Reiser-Songs verschrieben haben. Punkmusiker und Ex-Scherben-Rhythmusgitarrist Marius Del Mestre trifft auf den klassisch ausgebildeten Kontrabassisten Akki Schulz, und die wilde Mischung nennt sich dann "Maximum Kammerpunk". Seit neun Jahren on Tour im deutschsprachigen Raum zwischen Hiddensee, Zürich und Wien bringen sie Stücke aus der "Scherben"- Zeit wie auch von den Soloalben Rios, also von "Keine Macht für Niemand" bis "Junimond". Es ist eine energetische Zwei-Mann-Show, die unter die Haut geht, Erinnerungen weckt und Richtungen weist. Die Hoffnung dürfte am Ende gestärkt aus dem Abend hervorgehen, denn "Wenn die Nacht am tiefsten ist...ist der Tag am Nächsten". Am Samstag, 28. April (19.30 Uhr), gastiert das Duo im Kunsthaus in Waldsassen. Karten gibt es beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice, Telefon 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/87290, und Internet unter www.nt-ticket.de sowie an der Abendkasse.

Diebe knacken Opferstöcke

Mo, 23/04/2018 - 08:52
Wiesau/Friedenfels. In der katholischen Pfarrkirche in Wiesau brachen am Freitag unbekannte Täter in der Zeit von 7 bis 10 Uhr einen Opferstock auf. Sie zwickten das Vorhängeschloss ab und schnappten sich das Bargeld (ein einstelliger Betrag), informiert die Polizei.Ebenfalls am Freitag, in der Zeit zwischen 6.30 und 15 Uhr, wurde auch der Opferstock in der katholischen Kirche in Friedenfels aufgebrochen. Auch hier wurde Bargeld im einstelligen Bereich gestohlen. Hinweise zu beiden Fällen über verdächtige Personen oder Fahrzeuge erbittet die Polizei Tirschenreuth unter der Telefonnummer 09631/7011-0.

Ladendiebstahl und Beleidigung

Mo, 23/04/2018 - 08:47
Am Freitagabend wurde eine 34-jährige Weidenerin beim Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt in der Max-Reger-Straße ertappt. Laut Polizeibericht beobachtete eine Verkäuferin, wie die Diebin Kosmetikartikel im Wert von 240 Euro mitgehen lassen wollte. Die Verkäuferin verständigte hierauf die Polizei und hielt die Dame bis zum Eintreffen der Streife fest.Während der folgenden polizeilichen Aufnahme kam es zu wüsten Beleidigungen und Beschimpfungen gegenüber den eingesetzten Beamten, schreibt die Polizei weiter. Die Frau muss sich nun wegen Ladendiebstahl und Beleidigung verantworten.

Wetterfest im hohen Norden

Mo, 23/04/2018 - 08:44
Eine Hamburg-Reise führte die SPD unter Leitung von Traudl Ucles und Andrea Bertelshofer zunächst nach Lüneburg. Die Backsteingotik begeisterte die Manteler. Das Hotel in Hamburg lag wenige Gehminuten von der Reeperbahn entfernt, die am ersten Abend erkundet wurde. Mit einem Hamburger Urgestein als Stadtführer lernten die Oberpfälzer die Hansestadt kennen. Höhepunkt war der Blick von der Plaza der Elbphilharmonie auf den Hafen. Am Abend besuchte ein Teil der Gruppe das Musical "König der Löwen", ein anderer Teil begab sich zur "Neuen Flora", um sich "Aladin" anzusehen. Im Sommer führt die nächste Tour nach San Remo.

Andrea Nahles braucht Zeit zur Erneuerung - und Mitstreiter

So, 22/04/2018 - 23:06
Es gab Zeiten, da ließ sich das Amt des Parteivorsitzenden mit dem des Papstes vergleichen - zumindest, was die Dauer betraf: Rote Eminenzen wie der im KZ geschwächte Kurt Schumacher, NS-Flüchtling Erich Ollenhauer und Friedensengel Willy Brandt brachten es zusammen auf über vier Jahrzehnte an der Spitze der SPD. Nicht erst mit dem Mann der kurzen Sätze - "schönstes Amt nach Papst" - nahm die Haltbarkeit der Bosse der Genossen dramatisch ab: Franz Müntefering brachte es noch auf ein gutes Jahr.13 Monate dauerte die Achterbahnfahrt von Martin Schulz, den Andrea Nahles mit ihrer Dankesrede zu Tränen rührte. Die erste Parteichefin muss Dank Gegenkandidatin nicht die Bürde einer 100-Prozent-Gefolgschaft tragen. Dazu ist die katholische Pfälzerin auch nicht glatt genug. Mit Pippi-Gesängen und Bätschi-Rufen geht sie manchem Parteifreund mächtig auf die Nerven. Dafür verschaffte sie sich als zupackende Arbeitsministerin bei der politischen Konkurrenz und als kämpferische Rednerin bei Schulz-Enttäuschten Respekt.Arbeit gibt es für die 47-Jährige für einige Jahre: Erneuerung, das könnte bedeuten, Parteimitglieder, die in ihren Gemeinden als engagierte Mieter- oder Verbraucherschützer sichtbar werden. Aber eines ist so klar wie die nächste SPD-Krise: Eine Frau allein kann den Laden nicht schmeißen - dazu gehören knapp 460 000 Mitglieder, die mit anpacken müssen. Die Rechnung ist einfach: Wer mitmacht, bestimmt die Richtung.

Nur 66,35 Prozent: Dämpfer für Nahles

So, 22/04/2018 - 22:56
Die SPD hat Andrea Nahles mit einem schwachen Ergebnis von nur 66,3 Prozent zur ersten Parteichefin gewählt - und ihr damit wenig Rückhalt für die geplante Erneuerung der Partei gegeben.Wiesbaden. (jrh/dpa) Ein Sonderparteitag wählte die 47-Jährige am Sonntag in Wiesbaden zur ersten Vorsitzenden in der knapp 155-jährigen Parteigeschichte der Sozialdemokraten. Nahles' wenig prominente Gegenkandidatin, Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange, erhielt mit 27,6 Prozent ein überraschend starkes Ergebnis.Durch ihre polarisierende Art ist Nahles seit jeher kein Parteiliebling. Mit mauen Wahlergebnissen kennt sie sich aus. Ein derart schlechtes Resultat hat sie bislang aber noch nie eingefahren - und dies ausgerechnet zu einer Zeit, in der sie gefordert ist wie kein Parteichef vor ihr. Die SPD war bei der Bundestagswahl 2017 unter ihrem damaligen Parteichef und Kanzlerkandidaten Martin Schulz auf ein Tief von 20,5 Prozent gesackt. Die harten Debatten über eine Beteiligung an einer weiteren Großen Koalition haben die Partei gespalten.Mit dem zweitschlechtesten Wahlergebnis im Rücken, muss Nahles das Projekt "Erneuerung" erst recht vorantreiben - aber was genau verstehen die Genossen darunter? "Ich würde das als Bitte um engagierte Mitarbeit auffassen", interpretiert die Schwandorfer Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder . "Der Genosse weiß immer, was wir falsch machen, aber dann kommen drei Hanseln in den Ortsverein."Uli Grötsch, Generalsekretär der Bayern-SPD , ist sich sicher, dass das Thema bei "Lars Klingbeil und Andrea Nahles in den richtigen Händen" ist. Der Amberger EU-Abgeordnete Ismail Ertug fordert dagegen: "Die Leute wollen eine inhaltliche, keine organisatorische Erneuerung."Auch der Oberpfälzer SPD-Chef Franz Schindler will mehr Inhalt als Verpackung: "Die Diskussion über Außenpolitik und Hartz IV geht in die richtige Richtung. Was noch fehlt, sind Vorschläge zu gerechter Besteuerung und Verteilung...

Marcel Schrötter stürzt schwer

So, 22/04/2018 - 22:46
Austin. Motorrad-Pilot Philipp Öttl hat beim Großen Preis von Amerika in Austin einen Podestplatz nur knapp verpasst. Der KTM-Pilot aus Ainring wurde Sechster, ein Platz auf dem Podium war für die Nachwuchshoffnung aus Bayern aber in Reichweite. Dem einzigen deutschen Teilnehmer der Moto3-WM fehlten weniger als drei Zehntelsekunden. Dank seiner ersten Punkte in dieser Saison schob sich Öttl in der WM-Wertung auf Position 14. Zu Spitzenreiter Jorge Martin (Spanien/Honda) fehlen Öttl aber bereits 45 Zähler.In der Moto2-Klasse hatte Marcel Schrötter auf seiner Kalex Glück im Unglück. Der Pilot des deutschen IntactGP-Teams stürzte und schied auf dem Circuit of the Americas aus. Der 25 Jahre alte Bayer schlug hart auf den Asphalt und hatte Glück, dass er nicht von einem der nachfolgenden Fahrer überrollt wurde.Weltmeister Marc Marquez hat das dritte Saisonrennen der MotoGP gewonnen. Der Honda-Pilot aus Spanien setzte sich souverän gegen die Konkurrenz durch und baute damit seine Siegesserie auf der Strecke in Texas aus. Seit seinem MotoGP-Debüt in der Saison 2013 ist Marquez in Austin ungeschlagen. Platz zwei ging beim diesjährigen USA-Grand-Prix an Yamaha-Pilot Maverick Vinales aus Spanien.

Müller: Nicht als "Loser" in die Heimat

So, 22/04/2018 - 22:36
Bagdad/Erbil. Mit Jobs und Ausbildungsplätzen vor Ort will die Bundesregierung Tausende irakische Flüchtlinge in ihre alte Heimat zurücklocken. Entwicklungsminister Gerd Müller vereinbarte am Sonntag in Bagdad mit der irakischen Regierung eine verstärkte Zusammenarbeit bei der Rückkehr von Flüchtlingen. Er eröffnete im kurdischen Erbil ein Migrations-Beratungszentrum.Niemand solle als "Loser" in seine Heimat zurückkehren müssen, betonte der CSU-Politiker. Deshalb schaffe man mit den irakischen Behörden und der Wirtschaft Ausbildungs- und Beschäftigungsangebote vor Ort. Bis zu 10 000 Iraker sollen mit dem Projekt unterstützt werden, wieder in ihrer Heimat Fuß zu fassen. Dabei setze man auf Freiwilligkeit.In der kurdischen Provinzhauptstadt Erbil eröffnete der CSU-Politiker das erste deutsche Rückkehrerzentrum im Nahen Osten. Solche Zentren gibt es bereits in Albanien, im Kosovo, in Serbien, Tunesien, Marokko, Ghana und im Senegal. Auch in Afghanistan und Nigeria sind solche Einrichtungen in Planung. Von den 240 000 Irakern in Deutschland sind nach Angaben des Entwicklungsministeriums knapp 12 000 ausreisepflichtig.

Katastrophe in Kabul

So, 22/04/2018 - 22:34
Kabul. Beim schwersten Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan in diesem Jahr sind in der Hauptstadt Kabul am Sonntag mindestens 57 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien auch 21 Frauen und fünf Kinder, sagte der Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums. Mindestens 119 Menschen seien verletzt worden, als eine Bombe an einer Ausgabestelle für Personaldokumente explodierte. Die sunnitische Terrormiliz bekannte sich über das IS-Sprachrohr Amak zu dem Anschlag.Am 20. Oktober sollen in Afghanistan ein neues Parlament und neue Provinzräte gewählt werden. In dem Ausgabezentrum, vor dem die Bombe detonierte, können Bürger Ausweise beantragen, die sie für die Teilnahme an den Wahlen benötigen, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums.Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verurteilte den verheerenden Selbstmordanschlag ebenso wie der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert. "Die anstehenden Wahlen in Afghanistan sind ein Schlüssel für die Demokratie in Afghanistan", teilte Mogherini in Brüssel mit. "Solche Angriffe werden die Demokratie in Afghanistan nicht daran hindern, sich zu entfalten." Die afghanische Regierung hatte landesweit Ausgabezentren errichtet, um die Wählerbeteiligung zu erhöhen. Die Ausweise sind Voraussetzung für die Stimmabgabe.

Seiten