Wörterbuch-alphabetisch

Ä - B - D - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - R - S - T - U - V - W - Z
a G'schieß hom

Sich um etwas Sorgen machen.

aafkopp´n

aufstoßen (verb.), nach dem Eindringen von zuviel Luft in den Magen

aaleg´n

in der Kirche die Kollekte abgeben [mit nasalem a]

aandrisch

nicht den Normzustand beschreibend, andersartig z.B.: "Dou wirds mir ja ganz aandrisch."

aasfanzln

Jemanden auf geschickte Art und Weise Geheimnisse entlocken. Bsp.: "Dou hout da di ganz schöi aasgfanzlt"

aasg'fotzt

ausgefotzt; Z.b. ein Gewinde ist "aasgfotzt" wenn es überbeansprucht wurde und die Schraube nicht mehr hält.

aasg´schamt

unverschämt [mit nasalem a]

aasranschiern

ausrangieren, etwas vom Markt nehmen

acherla

Ausdruck des entzückt seins, "ach, wie schön"

äiara´mal

Adv. im Sinne von: es wäre besser... wenn...

Äierbier

Erdbeere

äitzermal

neulich vgl. naale

anderer G`schwister Kiener

Verwandtschaftsbeziehung; Cousin/Cousine zweiten Grades

and´t dou

zu Herzen gehen, emotional vermissen, auch: Mitleid haben